f Aktiv gegen Rechtsextremismus
🔍

Artikel 24 für Ausgabe 23 der Kahlaer Nachrichten 2008 - Die Kirche Sankt Sebastian in Dienstädt:

Das Dorf Dienstädt im Dehnagrund, seitlich von Großeutersdorf gelegen, birgt ein ganz besonderes Kleinod. Der kleine Ort wurde wie die Stadt Kahla im Jahre 876 in einer Urkunde des hessischen Klosters Fulda erstmals erwähnt. Weithin sichtbar steht im Ortskern die Kirche Sankt Sebastian.
Kirche Dienstädt - Sankt Sebastian
Noch heute ist die ehemalige Schutzfunktion als mittelalterliche Wehrkirche zu erkennen. Besonders der Glockenturm und die Mauer des Kirchengeländes tragen noch diese Merkmale. Im Altarraum der hervorragend restaurierten Kirche befindet sich einer der bedeutendsten Wandelaltäre (einklappbar) unserer Region.
Altar in der Kirche Dienstädt
Bild 2 Vorderseite.

Linker Altaraussenflügel in Kirche Dienstädt
Rechter Altaraussenflügel in Kirche Dienstädt
Bilder 3 und 4 Rückseiten.

Es handelt sich um einen gothischen Schnitzaltar der Saalfelder Schule .Den Forschungen nach ist er zwischen 1509 und 1513 entstanden. Die Schöpfer des Kunstwerkes sind namentlich nicht bekannt. Man geht davon aus, dass es ein Gemeinschaftswerk Saalfelder Schnitzer und Maler ist. Komposition, Maltechnik, die Darstellung der Köpfe und Gewänder der Heiligen erinnern an den Stil Lucas Cranachs. Offensichtlich haben die Künstler das Antlitz der damaligen Landbevölkerung zum Vorbild genommen. Die Figuren sind sehr realistisch und lebensecht dargestellt.
Die restaurierte Gerhard-Orgel stammt aus dem Jahre 1736.
Gerhard-Orgel - Kircheninneres Dienstädt
Zu empfehlen ist ein Besuch der Kirche anlässlich des Denkmaltages bzw. zu Dorffesten. Außerhalb der Öffnungszeiten ist der Gemeindepfarrer von Kleinbucha der Ansprechpartner.

Heinz Arlitt
Heimatgesellschaft

Stadtverwaltung Kahla, Markt 10, 07768 Kahla ·
Telefon: +49 36424 77100 · E-Mail: stadt@kahla.de