f Aktiv gegen Rechtsextremismus
🔍

Artikel 18 für Kahlaer Nachrichten Nr. 17/2008 - Die Rabenschüssel bei Maua:

Am Westhang des Eichberges unmittelbar über der Saale zwischen Maua und Sulza liegt eine kleine Buntsandsteinformation, die Rabenschüssel.
Der Name ist abgeleitet von einer vogeltränkeähnlichen schüsselförmigen Auswaschung am höchsten Punkt mit einer wunderbaren Aussicht in das Saaletal.
Fotomontontage: Rabe, Sinnbild der Klugheit - Aussicht in das Saaletal
Der mittlere Buntsandstein gehört hier geologisch zum unteren Trias. Er ist ein feinkörniges, festes Gestein mit einer überwiegend braunroten Farbgebung.
Rabenschüssel Maua

Durch seinen Kaolingehalt war der Abbau für die Porzellanindustrie interessant.
Die Gesteine haben sehr wenig fossile Ablagerungen aufzuweisen. Zwischen Saalfeld, Jena und Gera gibt es bis zu 200 m mächtige Sandsteinschichten.

Durch Verwerfungen, Verwitterungen und Flussabtragungen sind nun wunderbare Felsformationen entstanden, die, wie hier die Rabenschüssel, auch intensiv als Kletterfelsen genutzt werden.
Raben - Sinnbild der Klugheit - sind hier sicher nur noch selten zu finden. Dieser streng unter Schutz stehende namengebende Vogel ist sehr menschenscheu.

Zu erreichen ist der Fels am besten vom Parkplatz hinter dem Mauaer Sportplatz.
Etwa 20 m saaleaufwärts beginnt ein markierter Wanderweg. In einer Linkskurve sollte man dann dem unmarkierten Bergsteigerpfad folgen und gelangt damit unmittelbar auf halber Höhe und parallel zur Saale an die Felsen.
Rabenschüssel Maua
Der Pfad ist gut begehbar. Am Ende des Weges ist ein gefahrloser Weg zum oberen Teil möglich. Dort gelangt man auch dann zum Aussichtpunkt.
Über den beschilderten Wanderweg geht es dann wieder abwärts zur Saale.
Wunderschön und empfehlenswert für Wanderer ist der Saalewanderweg ab Parkplatz über den Helenenstein und Ölknitz nach Rothenstein.

Heinz Arlitt
Heimatgesellschaft

Stadtverwaltung Kahla, Markt 10, 07768 Kahla ·
Telefon: +49 36424 77100 · E-Mail: stadt@kahla.de