Kahla Thüringen: die Porzellanstadt am Fuße der Leuchtenburg.

Chronik 2004

Januar
Der Januar begann mit extremer Schneenässe und Eis. Die Mitarbeiter des Bauhofes waren rund um die Uhr im Einsatz. Der Schnee bereitete den Mitarbeitern weniger Sorge. Viel schlimmer war die Nässe, die bei Kältegraden zu Eis gefror.

Gründliche Sanierung des Barockhauses in der Rudolf-Breitscheid-Straße Nr. 3 durch die Kahlaer Wohnungsbaugenossenschaft.

Gründung eines Petanque -Sportverbandes in Kahla.

Am 25. Januar erstmals in Kahla eine Fest- und Hochzeitsmesse, die von Dornburgs Rosenkönigin Constanze Böhm feierlich eröffnet wurde. Höhepunkt waren zwei Modeschauen, die Hochzeit- und Festmoden zeigten.

Februar
Das Kahlaer Wiegefest feiert sein 140. Jubiläum im „Rosengarten“. Die im „Rosengarten“ gekommenen 99 Männer brachten knapp zehn Tonnen Lebensgewicht auf die Waage.

Am 5. Februar ist im Heimatmuseum der Innenausbau angelaufen. Ende Februar/Anfang März begann der Fenstereinbau. Damit das Museum mit seinen Exponaten bestückt werden kann, hat die Heimatgesellschaft einen Spendenaufruf gestartet.  

Die Porzellan GmbH Kahla präsentiert vom 22. bis 24. Februar auf der Ambiente 2004 in Frankfurt eine Weltneuheit mit Porzellan, welches eine samtweiche Oberfläche aufweist.

Die Mitglieder der Stadtratsitzung stimmten der Fassadengestaltung des Rathauses zu. Sie wird einen roten Anstrich erhalten.

März
Die Polizeistation in Kahla konnte ihr 10jähriges Bestehen feiern. Mit Cindy Ruddat steht erstmals eine Frau an der Spitze.

Am Löbschützer Brunnen wird durch den Bauhof eine 150 Meter lange Wasserleitung gelegt. Sie versorgt den Brunnen mit Wasser aus dem Leubengrund.  

Die Kahlaer Heimatgesellschaft hat aus Lottomittel 3000 € bekommen. Dieses Geld soll für den Bau von Vitrinen für das Heimatmuseum verwendet werden.

April
Es wurde erstmals ein großes Frühlingsfest im Kahlaer Gewerbegebiet „Im Camisch“ gefeiert.  

Landwirtschaftsminister Volker Sklenar hat den Kahlaer Angelfreunden Fördermittel für die weitere Ausstattung ihrer Organisationen übergeben. Auch der Rassegeflügelzüchterverein erhielt 1000 € als Beihilfe für die Anschaffung von neuen Ausstellungskäfigen für die Tauben.

Am 24. April feierten über 100 Jugendliche ihre Jugendweihe im „Rosengarten“. Als Erinnerung erhielten die Jugendlichen das Buch „Jugendweihe-Almanach“.

Jena und Kahla wollen auf „gleicher Augenhöhe“ zusammenwirken. So umriss der Oberbürgermeister von Jena die geplante Zusammenarbeit von Jena und Kahla. Mit dieser Maßnahme sollen Erfahrungsaustausche zwischen den beiden Städten stattfinden.

Mai
Der Kahlaer SV 1910 erhielt weiteres Fördergeld für sein Vereinshaus. Das Geld soll für moderne Duschanlagen und neue Kabinen verwendet werden.  

Zur diesjährigen Gedenkfeier auf dem Walpersberg hat sich hoher Besuch angesagt. Der polnische Generalkonsul Ryszard Krol nahm die Gedenkfeier zum Anlass, seinen Dank dem Verein auszusprechen. Im Verlauf der Veranstaltungen wurde eine Gedenktafel der ehemaligen italienischen Zwangsarbeiter feierlich eingeweiht.

Zur Stadtratswahl am 27. Juni stellen sich 53 Kahlaer Bürger, die vom Wahlausschuss geprüft werden.

Beginn der Sanierungsarbeiten am Kahlaer Rathaus. Auftretende Mängel wie verfaultes Holz von Gauben, die auch zum Teil vom Hausschwamm befallen sind, erfordern erhebliche zusätzliche Kosten.

Das Kahlaer Porzellanwerk feiert 160 Jahre Porzellanproduktion in Kahla, welche auf den Begründer Christian Eckhard zurückgeht. Zu diesem Ereignis öffnete das Unternehmen für einen Tag die Tore für interessierte Besucher, die zahlreich Gebrauch gemacht haben.

Der Floristikmeisterbetrieb Krug in Kahla konnte sich unter den zehn besten Blumengeschäften Deutschlands platzieren.

Juni
Die Firma Griesson-de Beukelaer investiert über zwei Millionen Euro für ein Informationszentrum mit Kinosaal und Verwaltungsgebäude. Außerdem wird der Parkplatz wesentlich erweitert und für Busse ausgebaut.

Die Kahlaer Sportangler feierten am 5. Juni ihr 80jähriges Bestehen. An der Festveranstaltung nahmen prominente Gäste teil.

Juli
Symbolische Schlüsselübergabe zum Wohnhaus Rudolf-Breitscheid-Straße 3 am 30. Juni. Somit ist die gründliche Sanierung des Wohn- und Geschäftshauses abgeschlossen. Insgesamt wurden in die Haussanierung 814.000 € investiert.

Der Oberbachweg und der Zwabitzer Weg in Kahla werden erneuert. Das Amt für Landesentwicklung und Flurneuordnung bewilligten die dafür notwendigen Mittel.

Seit Anfang Juli wird die Nordseite des Daches der St. Margarethenkirche saniert. Vorgesehen sind Reparaturen im Dachstuhl und eine neue Eindeckung des Daches mit Schiefer. Dazu flossen 158.000 € vom Bund.  

Die Deutsche Post AG schließt nach 99 Jahren ihre Filiale in der Bahnhofstraße. Ursache dafür sind betriebswirtschaftliche Gründe. Die Postdienstleistungen übernahm die Firma Renner Bürotechnik am Oelwiesenweg.

August
Am 23. August begannen in der Neustädter Straße die Arbeiten für den Einbau einer Bitumenschwarzdecke.  

Verzögerungen der Bauarbeiten am Rathaus. Grund sind starke Regenschäden, die die Unwetter der letzten Wochen verursachten. Des weiteren haben sich im Dachbereich erhebliche Schäden gezeigt. Auch hierbei war die Ursache Regenwassen, welches jahrzehnte lang durch die Pappschindeln ins Innere eindringen konnte.

September
Kindersportfest in Kahla. Es wurde als „Großes Sportfest der Kleinen“ deklariert. Eingeladen hatte der SV 1990 Kahla alle Kindergartenkinder aus drei Einrichtungen sowie Schüler aus den zwei Grundschulen. Zahlreiche Eltern kamen als Zuschauer aber auch als Helfer.

Die Ehrenbürgerin Schwester Magdalena feiert am 03. September ihren 90. Geburtstag. Sie kam 1951 nach Kahla. Hier gab es für sie viel zu tun. Sie war tätig in der Mütterberatung, der Säuglingspflege und in der Hygiene-Inspektion. 1987 wurde sie zur Ehrenbürgerin der Stadt Kahla ernannt.  

Am 03. Oktober fand das 12. Kahlaer Marktbrunnenfest statt. Zum traditionellen Kloßfresswettbewerb hat sich auch die „Thüringer Kloßmarie“ aus Heichelheim bereit erklärt. Das dort ansässige Kloßunternehmen stellte die Thüringer Spezialität zur Verfügung.

Eine Brandserie in Kahla beschäftigt die Polizeiinspektion in Stadtroda und Kriminalpolizei in Jena. Dreimal musste die Kahlaer Feuerwehr in einer Nacht im März ausrücken. Die Brandfälle setzen sich fort. Der bisher schwerwiegendste Brandfall ereignete sich am

29. September. Dort brannte in der Nacht zunächst ein Schuppen, die Flammen schlugen jedoch auf ein nahe stehendes Wohnhaus über.

Oktober
Der Kahlaer Reimahg-Verein hat in einer internationalen Tagung zum Thema Zwangsarbeit und Deportation in Italien teilgenommen.  

Zum Marktbrunnenfest am 3. Oktober wurden im großen Rathaussaal zwei Fotoausstellungen präsentiert: „Kahla in der DDR“ und „Porträts, Tierbilder und Schnappschüsse“. Beide Ausstellungen fanden eine große Resonanz.

Eine gute Nachricht für Schulabgänger: Griesson-de Beukelaer GmbH will bis 2005 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. In Kahla lernen zur Zeit 14 Auszubildende in dem Betrieb. Beschäftigt sind dort 410 Arbeitskräfte.

Ab 22. Oktober ist die Ortsdurchfahrt Kahla-Löbschütz wieder frei. Damit geht eine viermonatige Sperrzeit dieser stark befahrenen Ortsverbindung zu Ende.

November
Die Baugerüste an der Vorderseite des Rathauses sind gefallen. Somit hat das Gebäude sein altes graues Kleid abgelegt und glänzt nun in einen schönen rot. Deutlich sichtbar wurde dabei auch die Uhr des Hauses. Ein neues farbenprächtiges Gewand erhielt auch das Stadtwappen, die Heilige Margareta.

Ministerpräsident Dieter Althaus besuchte am 29.11.2004 die NTI-Kahla GmbH. Sein Interesse galt der Produktion in der Firma. Begleitet wurde Althaus vom CDU-Landtagsabgeordneten Wolfgang Fiedler.

Das Lotto-Toto-Geschäft in der Bahnhofstraße ist mit dem „Goldenen Carlo“ ausgezeichnet worden. Der „Goldene Carlo“ ist eine Trophäe, die seit 8 Jahren von der Lotto-Treuhandgesellschaft mbH Thüringen vergeben wird.

Dezember
Der diesjährige Weihnachtsmarkt wurde ausschließlich von der Kahlaer Gewerbegemeinschaft ausgerichtet. Zwölf weihnachtliche Stände beherrschten den Markt, die dicht von Käufern umlagert waren.

Die älteste Bürgerin Kahlas, Hilda Schilling, feiert am 18. Dezember ihren 106. Geburtstag im Seniorenheim Hummelshain. Prominente Gratulanten waren Landrat Jürgen Mascher, Kahlas Bürgermeister Bernd Leube sowie der Bürgermeister aus Hummelshain.