Kahla Thüringen: die Porzellanstadt am Fuße der Leuchtenburg.

Chronik 2003

Januar
Am 12. Januar wurde das neue Gemeindehaus der Katholischen Kirche eingeweiht. Die  Feierlichkeiten begannen 14.00 Uhr mit einer heiligen Messe in der St. Nikolaus Kirche.

Beginn einer zahlreich besuchten Vortragsreihe über die Reimahg am 22. Januar im Kahlaer Rathaussaal. Der Saal war völlig überfüllt. Zahlreiche Besucher fanden nur noch Stehplätze oder Sitzplätze auf den Parkettboden. Ronny Beukmann und Patrick Brion aus Brüssel berichteten über ihre bisherigen Forschungsergebnisse.

Starker Schneefall am 13. Januar behinderte den Straßenverkehr. Heftige Schneefälle bedeckten die Straßen und Wege mit einer ungewöhnlich dicken Schneedecke.  

Am 15. Januar kam es in Kahla zu einem Wohnungsbrand in der Gerberstraße. Die Feuerwehr musste fünf Bewohner retten.  

Nach 11 Jahren bekommt der Kahlaer Handballsport wieder Aufwind. Problemlos verlief der Neustart allerdings nicht. Es fehlt eine passende Sporthalle. Deshalb müssen die Heimspiele in Stadtroda stattfinden.

Februar
Nach ihrem großen Erfolg vor zwei Jahren gastierten die URAL-Kosaken erneut am 3. Februar im Kahlaer Rathaussaal.

Die beiden Häuser Margarethenstraße 7 und 8 sind mit dicken Plastefolien umhüllt. Das alte Heimatmuseum wird mit großem Aufwand saniert.

März
Die staatliche Grundschule 1 (Theodor-Neubauer-Schule) sucht nach einem neuen Namen. Resultat: Die älteste Kahlaer Schule will sich künftig „Altstadtschule“ nennen.  

Eine Wasserrutsche für das Freibad steht für Kahla im Angebot. Die Stadtverwaltung konnte dieses Gerät in Stadtroda kostengünstig erwerben.  

April
Bau- und sanierungswillige Gebäudeeigentümer in der Altstadt können auf Fördermittel hoffen.  

Die Griesson-de Beukelaer GmbH & Co. KG entwickelt sich in Kahla weiter. Dies wurde zum 10jährigen Firmenjubiläum bekannt gegeben. Dabei wurde ein Scheck in Höhe von 25.000 Euro für die Kinder- und Jugendförderung überreicht.

Etwa 180 ehemalige Zwangsarbeiter aus Belgien, den Niederlanden und Italien besuchten am 8. Mai das ehemalige Rüstungswerk im Walpersberg. Erstmals nach 58 Jahren wurde das Stollensystem für die Öffentlichkeit geöffnet.  

Mai
Ein Netto- und Schleckermarkt in der Bahnhofstraße entsteht. Die Eröffnungsfeierlichkeiten sollen am 31. Mai stattfinden. Die neuen Einkaufsmärkte schaffen auch neue Arbeitsplätze.

Am 17. Mai begrüßten die Kahlaer Friedensfahrer der 56. internationalen Friedensfahrt.  

Juni
Die seit zehn Jahren im Auftrag der Stadtverwaltung Kahla tätige Sanierungsfirma KEWOG mbH aus den bayerischen Tirschenreuth hat eine ihrer Niederlassungen von Rudolstadt nach Kahla verlegt. Die Mitarbeiter der Firma ließen sich in der Roßstraße 12 nieder.  

Juli
Ein Fernsehteam der Sendereihe „Spiegel-TV Reportage“ hat am 2. Juli im Walpersberg, der ehemaligen Reimahg, gedreht. Zur Vorbereitung des Vorhabens erhielten Sie wichtige Informationen vom Kahlaer Reimahg-Verein.  

Im Leuchtenburg-Gymnasium haben in diesem Schuljahr 60 Schüler das Abitur bestanden. Davon erreichten 21 Schüler einen Durchschnitt von besser als 2,0, eine Schülerin von 1,0.

115 Schulabgänger der „Heimbürge-Schule“ in Kahla erhielten in einer Feierstunde im Rosengartensaal ihre Zeugnisse. Davon 77 Realschüler und 38 Schulabgänger nahmen ihre Hauptschulzeugnisse in Empfang.  

Erste Sanierungsarbeiten für die Löbschützer Brückenstraße haben begonnen. Geplant ist auch das Verlegen neuer Trinkwasserleitungen und Kanäle.  

Die Freiwillige Feuerwehr Kahla richtet erstmals ein Jugendlager in Kahla aus. Beteiligt sind Wehren aus Kahla, Seitenroda, Oberbodnitz, Trockenborn und Wolfersdorf.

Mehrmals ausrücken musste die Feuerwehr Kahlas. Der Grund waren ungewöhnliche Hagelschläge besonders im Reinstädter Grund.

September
Das freie Parken samstags von 8.00 bis 13.00 Uhr auf dem Marktplatz wird aufgehoben. Damit kommt der Stadtrat einen neuen Wunsch der Kahlaer neugegründeten Gewerbegemeinschaft nach. Sie kritisierten die Dauerparker, die den Markt für die Einkaufswilligen blockierten.  

Der Sommer 2003 war extrem heiß, zu sonnig und trocken. Es war der heißeste Sommer seit der Messreihen 1901. Die mittlere Tagestemperatur lag mit 19,6°C  3,4°C über den langjährigen Mittel.

Am 1. September begann im Porzellanwerk für 11 Lehrlinge die Ausbildung als Industriekaufmann, Keramikmaler und Industriekeramiker.

Im Zuge der Dachdeckerarbeiten auf dem Kirchturm der Kahlaer Stadtkirche wurde der Knopf geöffnet. Im Inneren befand sich eine Hülse mit zwei guterhaltenen Tageszeitungen aus dem Jahre 1935 sowie Fotos von der letzten Sanierung 1935.  

Mehr als 250 Senioren aus dem Saale-Holzland-Kreis sahen sich am 17. September in Kahla und Umgebung um. Das Treffen fand im Rosengartensaal statt. So gab es Exkursionen zur Leuchtenburg und Führungen durch die Altstadt Kahlas.  

Erstes Kahlaer Weinfest am 20. September war ein voller Erfolg. Der Marktplatz war dicht besetzt mit zahlreichen Besuchern aus Kahla und Umgebung. 17 Stände sorgten für das leibliche Wohl. Die Reinstädter Blaskapelle sowie Chöre aus Reinstädt und Rothenstein sorgten für die musikalische Unterhaltung.  

Das staatliche Förderzentrum „Siegfried Schaffner“ in Kahla-Löbschütz feierte am 20. September das zehnjährige Jubiläum der Namensverleihung.  

Oktober
Das Dach vom Amtsgericht erhält ein neues Dach. Mitarbeiter der Firma Christoph Gruß legen die neuen Ziegel auf.

Eröffnung der zweiten Hobbyfotografenausstellung im kleinen Rathaussaal. Insgesamt sieben Hobbyfotografen zeigten ihre schönsten Aufnahmen unseres schönen Kahlas und seiner herrlichen Umgebung in den vier Jahreszeiten. Die Ausstellung zog viele Betrachter an.

Kahlas Bibliothek erhält eine Geldzuweisung von 1.500 €. Dieser Preis ist eine Zuwendung aus dem 1. Thüringer Bibliothekenpreis, der erstmals von der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen ausgelobt wurde.  

Der 3. Bauabschnitt der Rathaussanierung wurde beschlossen. Mit dem Beginn der Sanierungsarbeiten soll im Jahr 2004 begonnen werden

November
Die Kahla-Thüringen Porzellan GmbH konnte erneut den seit 1999 ausgeschriebenen Designpreis erwerben. Unter 56 Unternehmen mit 70 Produkten war es für die Kahlaer Porzelliner eine sehr beachtliche Leistung.  

Die Arbeiten für das altersgerechte und barrierefreies Wohnhaus in der Richard-Denner-Straße konnten beendet werden. Es entstand ein Komplex von insgesamt 8 Wohnungen. Die neuen Bewohner sind alles Kahlaer mit der Pflegestufe 1.  

Am 14. November wurde der 1. Bauabschnitt an der Kahlaer Stadtkirche St. Margareta beendet. Bemerkenswert war dabei, dass die neue Vermessung des Turmschafts eine Höhe von 66 Metern ergab, also 10 Meter höher. Bisher galt die Höhe von 56 Metern.  

Am 19. November besuchte Ministerpräsident Dieter Althaus das Leuchtenburg-Gymnasium in Kahla.

Ein langjähriger Streit geht zu Ende. Der E-Plus Sendemast geht in Betrieb. Der Sendemast auf der Hohen Straße 7-10 übernimmt die Versorgung der stark angewachsenen Anzahl von e-plus Kunden.  

Die Altstadtschule (vorher „Dr. Theodor-Neubauer-Schule“) erstrahlt im neuen Glanz. Anfang November wurden die Arbeiten an zwei Fassadenseiten des Hauses fertig gestellt.  

Dezember
Das kommunale Förderprogramm der Stadt Kahla soll auch im Jahre 2004 weitergehen. In 16 Anträgen baten private Hauseigentümer um Unterstützung für die Gestaltung von Fassaden, Gesimsen, Zierelementen sowie für Türen und Tore. Durch Fördermittel konnten 2003 acht Maßnahmen bewilligt werden.  

Ende Dezember fallen die Gerüste vom Bau des Heimatmuseums. Die Arbeiten des Innenausbaus haben begonnen. Somit besteht Hoffnung für eine Neueröffnung im Jahr 2004.

Mit 105 Jahren ist Hilda Schilling die älteste Bürgerin im Saale-Holzland-Kreis. Ihren Geburtstag feierte sie am 18. Dezember im Senioren- und Pflegeheim Hummelshain.