Kahla Thüringen: die Porzellanstadt am Fuße der Leuchtenburg.

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) Kahla

Update 2015-10-01 (Endfassung):
INSEK Kahla 2025 Endfassung
Planwerk

Update 2015-3-16:
Konzeptentwurf Kahla Teil I
Konzeptentwurf Kahla Teil II

Update 2014-06-24:
Präsentation: Integriertes Stadtentwicklungskonzept ISEK Stadt Kahla 2025 (Einwohnerversammlung vom 14.05.2014)

Update 2014-02-25:
Fertigstellung des 1. Präsentationsbausteins: die Analyseergebnisse.

Beginn 2013-09-27:
Beschluss zur Entwicklung eines Stadtentwicklungskonzeptes.


Die Stadt Kahla ist ein wichtiges Zentrum für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Belange im Saale-Holzland-Kreis.
Trotz der spürbaren Folgen des demographischen und strukturellen Wandels sowie den damit verbundenen Herausforderungen (Arbeitsplatzverlust und Abwanderung, Alterung der Bevölkerung und damit veränderten Nachfragestrukturen) beabsichtigt die Stadt Kahla, auch zukünftig den gesetzten Aufgaben der Daseinsvorsorge für den gesamten Einzugsbereich gerecht zu werden und dafür die notwendigen städtebaulichen und infrastrukturellen Voraussetzungen zu schaffen. Daneben hat auch die Stadt Kahla mit den Folgen einer fortschreitenden Globalisierung sowie Regionalisierung, des Klimawandels, einer zunehmenden Ausdifferenzierung der Lebensstile sowie Lebensformen und einer allgemein unzureichenden Finanzausstattung des kommunalen Haushaltes zu kämpfen.

Zur strukturierten Bewältigung dieser Herausforderungen hat die Stadt Kahla in der Stadtratssitzung vom 27.09.2013 die Erarbeitung eines Integriertes Stadtentwicklungskonzeptes Kahla 2025 (ISEK 2025) beschlossen und den Auftrag an die KEWOG Städtebau GmbH, als langjährigen Sanierungsträger der Stadt Kahla, vergeben.
Mit der Aufstellung vom ISEK 2025 werden folgende Ziele1 verfolgt:
  • die Überprüfung und Neubestimmung (Erstbestimmung) der Stadtentwicklungsziele, unter Berücksichtigung der demographischen Rahmenbedingungen,
  • die Entwicklung neuer Leitbilder für die Stadtentwicklung,
  • die Festlegung von räumlichen und sachlichen Handlungsschwerpunkten für die Stadtumbaukonzepte auf Quartiers und Blockebene,
  • die Planung, Abstimmung und zeitliche Einordnung konkreter Maßnahmen auf Stadtteilebene zur Vorbereitung von Rückbau- und Aufwertungsmaßnahmen,
  • Aussagen zur technischen und sozialen Infrastruktur sowie
  • die Ausgestaltung der öffentlich-privaten Partnerschaft, insbesondere Maßnahmen zur Wohnungsmarktstabilisierung und zur Dynamisierung von Wirtschaft und Gemeinwesen.
Übergeordnetes Ziel der Planung muss es sein, die Funktion der Stadt Kahla als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt unter Einbindung aller zur Verfügung stehender Finanzierungstöpfe zu stärken und die Zukunftsfähigkeit sowie Attraktivität der Stadt für alle Generationen weiter auszubauen und zu steigern. Mit dem ISEK Kahla 2025 werden wichtige Fördervoraussetzungen geschaffen, die neben den Impulsen etwa der Städtebauförderung und der Energetischen Stadterneuerung auch die Aktivierung privater Finanzierungsmöglichkeiten ermöglicht und zukünftig die integrierte Stadtentwicklung vorrangig mitbestimmen soll.
Mit der Auftaktveranstaltung am 18.10.2013 begann offiziell der 12 Monate dauernde Erarbeitungsprozess vom ISEK Kahla 2025, der unterschiedliche Akteure in den Prozess einbezieht. Dazu zählen u.a.: die Versorgungsträger, die Energiewirtschaft, die Wohnungswirtschaft, die Träger öffentlicher Belange, der Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V., die Vereine sowie Verbände und auch die Bürgerschaft der Stadt Kahla.
In den nächsten vier Monaten wird in einer umfangreichen Analyse die Ist-Situation erfasst. Daran schließt sich der weiterführende öffentliche Diskussionsprozess an.

Sie sind herzlich dazu aufgefordert, sich an diesen Diskussionsprozess aktiv zu beteiligen.
Ideen und Anregungen senden Sie bitte über die bekannten Kontakte an die Stadtverwaltung Kahla.